„Licht und Schatten zum Saisonstart“


Am vergangenen Wochenende starteten unsere Handball Jugendmannschaften in die neue Saison.

Dabei gab es leider 3 Niederlagen und den ersten Sie unserer E-Jugend.


D 1 gegen HSG Eibelhausen / Ewersbach 14-17 (Hz: 10:6)

Ersatzgeschwächt ohne den wegen Krankheit vermissten Torwart Maikel Fukalov und Lars Rink (Deutsche Meisterschaft im Modellflug) kam mit Eibelshausen ein Gegner in die Halle nach Wetzlar-Niedergirmes der nicht unbekannt ist. Unsere Jungs begannen gut und erspielten sich viele Torchancen. Nur vergass man, den Ball auch im Tor unterzubringen. Bis zu 15 Minute erzielte unsere Mannschaft durch Tore von Leo Bloch, John Weismüller und Nils Schönberger einen beruhigenden 8:3 Vorsprung.

Auch die anwesenden Zuschauer fragten sich zu diesem Zeitpunkt nur nach der Höhe des Sieges unseres SV Teams und nicht nach dem was noch kommen sollte.

In die Halbzeit ging man mit einer beruhigenden 10:6 Führung.

Nach der Halbzeit kam eine veränderte Mannschaft zurück aufs Spielfeld. Die Jungs aus Eibelshausen spielten nun einen härteren Handball. Dies verunsicherte unsere Jungs.

Zudem kamen wieder einmal unqualifizierte Zurufe einer Zuschauerin aus Eibelshausen zu unseren Kindern. Immer wieder scheiterten unsere Jungs am Torwart der HSG. So gelang Eibelshausen in der 26 Minute der Ausgleich zum 11:11.

Ab diesem Zeitpunkt ging nun gar nichts mehr. Vollkommen resignierend ergaben sich unsere Spieler ihrem Schicksal. Eibelshausen nutze seine Chance und zog bis zur 33 Minute auf 11:15 davon. Auch ein Aufbäumen half nichts und man verlor das erste Spiel. Am nächsten Wochenende heißt es Wiedergutmachung.

Auf jeden Fall können unsere Jungs mehr.

Tore SV: Becks 2, Weismüller 3, Bloch 6, Schönberger 3

HSG Eibelshausen: Klingelhöfer 1, Sosna 7, welsch 4, Zapf 2. Schäfer 3


Weibl. Jugend C gegen HSG Marburg / Cappel 21:23 (Hz: 9:13)

„Zufriedene Gesichter trotz Niederlage“

Nach dem Spiel war man zwar ein bisschen enttäuscht wegen der Niederlage, doch mehrheitlich zeigte sich das Trainergespann Eva Schönberger / Thomas Bienek zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Die Handballerinnen des SV Wetzlar-Niedergirmes zeigten in ihrem ersten Spiel die bisher stärkste Leistung der letzten Zeit.

Es wurde gekämpft es, es gab toll rausgespielte Tore zu sehen und letztendlich fehlte nur ein bisschen Glück zu erstem Punktgewinn. Bis zur 18 Minute konnte war das Spiel ausgeglichen. Erst in den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit setzte sich das Team aus Marburg /Cappel auf 9:13 ab. Diesem Vorsprung liefen die Wetzlarer Vorstädterinnen dann in der gesamten 2 Halbzeit nach. Geschickt verwalteten die Gegnerinnen ihren Vorsprung. Eigentlich war es immer wieder eine Spielerin, die den Unterschied machte. Mia Wackerbarth erzielte für die HSG alleine 7 Tore in der zweiten Halbzeit.

Die Mannschaft des SV kann, wenn es ihr gelingt noch kleine Schwächen zu verbessern, guten Mutes in die Runde gehen. Leider ist nächste Spiel erst wieder in 5 Wochen.

Tore für SV Niedergirmes: Keul 1, Berger 7, Uzun 1, Wagner 3, Stoica 5, Hagner 4

HSG Marburg / Cappel: Wackerbarth 13, Kuhl 1, Voell 1, Anoschkin 1, gries 4, Meier 1, Runzheimer 1, Rohde 1


Unseren neuformierte männliche C-Jugend Empfang an ihrem ersten Spieltag den TV Homberg.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe beide Mannschaften waren gleichwertig so dass es hin und her ging. Ein ums andere Mal zeichnete sich unser Torwart Cengiz Türkeköle mit starken Paraden aus. Unsere Jungs arbeiteten defensiv sehr gut. Paul und Arda trieben die Offensive immer wieder an wobei Paul ein sehr gutes Spiel machte. Jedoch unsere Jungs zur Halbzeit mit 10 zu 11 zurück lagen.

Selbst in der zweiten Halbzeit ging es hin und her wobei Finn einen höheren Rückstand verhinderte. Als sich dann in der 45 Minute Magnus durchtankte und zum 16 :16 Ausglich. Wir ein Überzahl Spiel hatten, waren die Hoffnung auf einen Heimsieg sehr groß. Jedoch machten wir in den letzten fünf Minuten leider unkonzentriert Fehler und haben uns dadurch selbst den Erfolg genommen. Wir haben mit 17 zu 20 verloren, man hat von unseren jungen Wilden 45 min. Ein sehr beherztes auftreten gesehen. Nun gilt es das nächste Wochenende uns selbst für die harte Vorbereitung zu belohnen und bei Lumdatal den ersten Sieg einzufahren.

62 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now