Spieltagspost 15. / 16. Februar

Aktualisiert: Feb 18




E-Jugend

SV E -Jugend kassiert erste undankbare Saisonniederlage

SV Wetzlar-Niedergirmes gegen HSG Lollar / Ruttershausen 18:14 / 108:112


Das Spitzenspiel der E Jugend gegen Lollar Ruttershausen entschied nach Abpfiff leider der Gegner für sich. Für das Team von Trainer Schulz stand es nach Spielende 18:14 nach Toren. Da die Gäste aus Lollar allerdings nach Spielende 8 Werfer, Niedergirmes NUR 6 Werfer verbuchen konnte, ergab der Multiplikator 108: 112. Damit gingen die 2 Punkte leider zum Gast.

Von Anfang an merkte man, dass es heute einen heißen Kampf geben würde. Die E Jugend musste leider auf Cristobal verzichten, der nach einem fiebrigen Infekt nur die Bank drücken konnte. Auf dem Feld gab es zu viele technische Fehler, wie einfache Ballverluste und Fehlpässe. Auch die Wurfquote war heute geringer als sonst. Oft war der gegnerische Torwart oder der Pfosten im Weg. Alles in allem hatte man zudem kein Spielglück. Somit gratulieren wir den kampfstarken Gästen aus Lollar/Rutterhausen zum hoffentlich ersten und einzigen Sieg gegen die E Jugend aus Wetzlar/Niedergirmes.

Sollte man die restlichen Spiele der Saison noch gewinnen können, ist die Meisterschaft noch nicht verloren, da man dann in einem besseren direkten Verhältnis zum Ligakonkurenten aus Lollar stehen würde. Außerdem muss die HSG noch zum Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten nach Wettenberg.



Männliche C-Jugend

"Krzyzyk/ Rott Team weiter auf Meisterschaftskurs"

JSG Florstadt/Gettenau gegen JSG Niedergirmes/ Rechtenbach 18:22 (10:10)

Nach drei wöchiger Pause musste unsere Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Florstadt. Es war das erwartete Spiel auf Messers Schneide. Florstadt die lediglich mit nur 7 Spielern angetreten waren, boten unserer Mannschaft ein Spiel auf Augenhöhe. Die erste Halbzeit lief schlecht. Unsere Jungs ließen alles an Tempo Einstellung und Körperspannung in der Kabine und man mussten sich beim starken Rückhalt unseres Torhüters Cengiz bedanken. Bis zur Halbzeitpause konnte sich keine Mannschaft absetzen. Mit einem 10:10 Halbzeitstand wechselte man die Seiten.

Nach der Halbzeit wurde es ein bisschen besser, jedoch musste man bei einer 17:14 Führung doppelte Unterzahl spielen. Florstadt nutzte die Chance und verkürzte auf 16:17 in der 41. Minute. Bis zur 45. Minute gelang es unserer Mannschaft sich mit 20: 16 abzusetzen. Nun konnte man das Spiele in Ruhe runterspielen und doch noch einen sicheren Sieg mit 22:18 einfahren.

In zwei Wochen geht es um die Meisterschaft. Beim letzten Heimspiel in Rechtenbach gegen die JSG Bieber/Heuchelheim.und im Fernduell vom TV Homberg bei TG Friedberg wird die Meisterschaft entschieden.



D1

HSG Marburg/Cappel gegen SV Wetzlar-Niedergirmes 14:16 (5:6)

"Mit blauem Auge nochmal davon gekommen"


Wenn man Sonntags Morgens gegen den Tabellenvorletzten spielt, sollte man auch als Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter hellwach sein.

Und wenn dann der Gegner aus Marburg/Cappel motiviert ist, kann solch ein Spiel auch unangenehm werden.

Diese Erfahrung musste unsere D1 machen.

Von Anfang an hielt die Mannschaft der HSG Marburg / Cappel dagegen. Unsere Jungs vergaben alleine in den ersten 4 Minuten vier freie Chancen. Dabei wurden die Bälle immer munter am Tor vorbei geworfen oder die Würfe landeten an der Latte oder Pfosten.

Durch das auslassen der sogenannten 100 % hielten unsere Jungs den Gegner im Spiel. Diese nahmen die Einladung auch gerne an und spielten sicherlich ihr bestes Saisonspiel. In die Halbzeitpause verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem schmeichelhaften 6:5 für unsere Jungs.

Alleine die "NUR 6 geworfenen Tore" zeigte die katastrophale Angriffsleistung des stärksten Angriffes der Liga.

Wer glaubte, dass sich das Spiel ändern würde, sah sich getäuscht. Zunehmend wurde das Spiel härter und Nils durfte sich insgesamt 2x mit einer 2 Minute Strafe verabschieden. Zwischen der 30. bis zur 36. Minute dann ein kleiner Lichtblick. Diese Phase nutzten unsere Jungs durch Treffer von Tom Langsdorf, Lennart Lier und Leo Bloch mit 15:12 in Führung zu gehen.

Aber auch diese Führung brachte nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel. Die kämpfenden Marburger Jungs verkürzten in der 37. Minute auf 14:15.

Im Gegenzug nutzte Nils eine Lücke in der Abwehr und schloss zum 16:14 glücklichen Siegestreffer ab.

Durch die Niederlage der HSG Eibelshausen gegen die HSG Hinterland, benötigt unsere Mannschaft aus den letzten zwei Spielen nur noch einen Punkt zum Gewinn der Meisterschaft. Als nächstes Spiel müssen unsere Jungs zum Auswärtsspiel nach Driedorf. Das Saisonfinale bestreitet unser Team gegen die Mannschaft des TV Wetzlar.

Tore SV: Lier 1, Schade1, Weismüller 1, Bloch 5, Schönberger 4, Rink 3, Langsdorf 1



D2

SV Wetzlar-Niedergirmes gegen HSG Grünberg/Mücke 10:8 (7:2)

"D2 hat Spass und macht Spass"

"Malte Heintz in Topform"


Das war ein tolles Spiel unserer D2. Und das besonders schöne ist, dass unsere Jungs und Mädel immer besser ins Spiel kommen.

Malte, Caro, Osmann, Muhammed, Quirin, Allesandro und Mika scheinen ihre Angst abgelegt zu haben und spielen munter drauf los.

Eine sehr sicher aufspielende Angriffsreihe mit Lennart Lier, Freddy Schade und Malte Heintz verschafften immer wieder Lücken in der Abwehr der HSG. Malte brachte unsere Mannschaft in der 2 Minute mit 1:0 in Führung. In der Abwehr zeigte unsere Mannschaft eine Bärenstarke Leistung.

So konnte man den eigenen Kasten bis zur 17. Minute freihalten.

Der HSG gelang erst in der 17. Minute der erste Treffer zum 6:1. Mit 7:2 gingen die Mannschaften in die Pause.

Nach der Pause erzielte Malte Heintz mit zwei wunderschönen Rückraumtreffern das 10:4. Das sollte es dann auch mit dem Tore werfen gewesen sein. Unsere Mannschaft vergab nun viele Chancen. Aber die Abwehr machte weiter ihre Sache super.

Mit einem 10:8 Sieg für den SV trennten sich beide Mannschaften. Auch beim nächsten Gegner aus Rosbach sollte ein Sieg möglich sein.

Tore SV: Schade 1, Heintz 5, Lier 2, Rink 1, Schönberger 1



Weibl. C-Jugend SV Wetzlar-Niedergirmes gegen VFB Driedorf "Da war mehr drin"


Beim Heimspiel gegen den VFB Driedorf zeigten unsere Mädchen eine anständige Leistung. Besonders Aysa Güler bestätigte mit 6 Toren ihre ansteigende Form. In der ersten Halbzeit konnte unsere Mannschaft immer wieder Anschluss halten. Das 13:10 für den VFB bedeutete den Halbzeitstand. Nach der Halbzeit kam der Schlendrian zu unseren Mädels. Zu viele technische Fehler und ungenutzte Chancen.

Dadurch konnte sich der VFB immer mehr absetzen. Bereits in der 43. Spielminute betrug der Abstand 7 Tore.

Die Driedorfer Mannschaft spielte geschickt ihr Spiel runter und gewann verdient mit 28:20.

Tore SV: Stoica 7, Berger 5, Güler 6, Hagner 2

78 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now