„SV Teams mit breiter Brust“



Die Trainer waren voller Stolz, die Spieler jubelten!

So ist das Resümee des vergangenen Spieltages. Zwar verlor unsere weibliche C-Jugend ihr Spiel beim Meisterschaftsfavoriten in Eibelshausen, jedoch die gezeigte Leistung stimmte das Trainergespann Schönberger / Bienek mehr als zufrieden.


Weibliche C-Jugend

„Starke zweite Halbzeit“

HSG Eibelshausen – SV Wetzlar-Niedergirmes  23:17  (13:3)

In der ersten Halbzeit hatte unsere Mannschaft noch zu viel Respekt vor dem Tabellenführer Eibelshausen. Zudem kam ein konsequent leitender Schiedsrichter Marco Jenkel, welcher jede aufkommende Härte sofort Regelgerecht bestrafte.

12 x 7m; 9 x 2 Minuten und 3 Rote Karten sprechen eine Sprache für sich. Damit mussten beide Mannschaften erst einmal zurechtkommen. Eibelshausen dominierte die erste Halbzeit und erzielte durch die stärkste Spielerin Matilda Zapf bereits in der 15. Minute das 9:1. Auch das Halbzeitergebnis von 13:3 ließ nichts Gutes erahnen. Doch nach der Halbzeit nahmen unsere Mädchen das Spiel an und holten Tor um Tor auf. Anna-Lena Berger erzielte in der 26 und 27 Minute mit zwei tollen Treffern die Tore zum 14:5. Bis zu 35 Minute hielten die Eibelshäuser unsere Mädels auf Distanz 19:8. Nun begann unser Team zu kämpfen. Dabei war es Alex Stoica mit 7 Toren in 15 Minuten die zum Ende nochmal Gas gab. Unserer Mannschaft gelang es bis zum Ende bis auf 23:17 zu verkürzen. Trotz Niederlage zeigten die Mädels das sie immer besser werden. Es wird also nicht mehr lange dauern bis der erste Sieg eingefahren wird.

Tore SV: Uzun 2, Stoica 9, Berger 3, Wagner 1, Keul 1, Hagner 1


E-Jugend erkämpft 3. Sieg im 3. Spiel

HSG Wettenberg – SV Wetzlar-Niedergirmes

Die gemischte E- Jugend des SV Wetzlar Niedergirmes hat am Sonntagmorgen um 10 Uhr im Auswärtsspiel bei der HSG Wettenberg mit 14 : 7 Toren (75: 35) gewonnen. Im Dritten Auswärtsspiel nacheinander konnten sich die Schützlinge von Trainer Schulz mit dem dritten Sieg belohnen. Somit steht man in der aktuellen Tabelle ganz weit oben.

Die Partie verlief in der ersten Halbzeit sehr einseitig für unser Team. Lediglich ein Tor gelang dem Gastgeber aus Wettenberg. Die Abwehr unseres SV stand gut geordnet und eins um andere Mal konnte man der Ball ergattern und auf der anderen Seite ein Tor erzielen. Dem starken Torhüter der Wettenberger war es in beiden Halbzeiten zu verdanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Es war nach dem Spielverlauf nicht verwunderlich, dass man zur Halbzeit mit 7:1 Toren führte. Lara, Aironas und Cristobal waren mit ihren Toren für den SV erfolgreich. Nach der Halbzeit gab es den schon bekannten taktischen Wechsel im Tor. Felix spielte jetzt auf dem Feld und konnte der Mannschaft auch mit 3 Toren dienlich sein. Alex reihte sich in der zweiten Halbzeit auch noch in die Torschützenliste ein. Eine tolle Abwehrarbeit lieferten zudem Arian, Bennet und Mattis. Der verletzte Maxi feuerte zudem die Mannschaft von der Bank aus mit an. Kurz nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit kamen die Wettenberger noch zu einigen Torabschlüssen. Gegen Ende des Spiels konzentrierten sie die Spieler/innen des SV wieder und fuhren den Sieg sicher nach Hause.

Für den SV spielten: Arian, Aironas (4), Alex (1), Bennet, Cristobal (5), Felix (3), Lara (1), Mattis


D1- „Auf dem richtigen Weg“

SV Wetzlar-Niedergirmes gegen TV Homberg/Ohm 18:15 (10:8)

Sichtlich nervös begann unsere D1 Jugend gegen den Tabellenführer aus Homberg. Ohne den Etatmäßigen Kreisläufer John Weißmüller, der wegen Krankheit passen musste, kamen unsere Jungs nicht richtig ins Spiel. In der 10 Minute lag Homberg bereits mit 4.1 in Führung und es wurden Erinnerungen an das Spiel gegen Eibelshausen wach. Das war dann auch dem Trainerteam Schade/Schönberger zu viel. Nach einer Auszeit und wach rütteln der Jungs in der 10 Minute drehte unsere Mannschaft innerhalb von 5 Minuten das Spiel und Lennart Lier erzielte in der 15 Minute das 7:4 für den SV. Diesen Lauf versuchte der Gegnerische Trainer ebenso mit einer Auszeit in der 15 Minute zu unterbinden. Dies schien ihm auch gelungen, denn die Homberger Mannschaft verkürzte bis zu Halbzeit auf 10:8. Nach der Halbzeit zeigte unsere Mannschaft den notwendigen Siegeswillen. Nils Schönberger erzielte mit einem Lupenreinen Hattrick eine beruhigende 5 Tore Führung zum 13:8 in der 23 Minute. Der stark aufspielende Torhüter Maikel Fukalov hielt seinen Kasten sauber. In den letzten 6 Minute hielt Maikel drei 7m und war somit ein wichtiger Faktor. Xavier Botelho Pereira netzte in der 31 Minute zum 16:11 ein. Auch ein kurzes Aufbäumen der Homburger nutzte nichts und Lars Rink erzielte in der 38 Minute das 18:13. Nun schaltete unsere Mannschaft einen Gang zurück und ließ durch Nachlässigkeiten noch eine Ergebnisverkürzung auf 18:15 zu. Alles in Allem eine gute Leistung. Nun ist unsere Mannschaft auf Lauerstellung auf Platz 3.

Tore für SV: Lier 2, Schönberger 11, Rink 4, Botelho-Pereira 1


Männliche C-Jugend „In der Liga angekommen“

SV Wetzlar-Niedergirmes gegen HSG Marburg/Cappel  27:20  (15:9)

Wer hätte das gedacht. Selbst das Trainergespann Rott/Krzyzyk rieb sich verwundert die Augen. Was ihre Mannschaft auf dem Feld zeigte, war ein wahres Feuerwerk. Die Einstellung, die Körpersprache alles stimmte. Dazu ein in Hochform spielender Torwart Cengiz Murat Türkeköle, der die Spieler vom Tabellenzweiten aus Marburg/Cappel zum verzweifeln brachte. Unsere Jungs kamen sofort gut ins Spiel. Kreisläufer Osman Ürgüp zeigte am Kreis wieder eine souveräne Leistung und netzte bereits nach 44 Sekunden das Zweite mal zum 2:1 ein. Das 4 Tor von Arda Dakmaz bescherte unserer Mannschaft in der 11 Minute das 7:3. Wer glaubte das nun irgendwann der Einbruch kommen würde, war getäuscht. Das gut aufgelegte Geburtstagskind Paul Hahn schloss in der 13 Minute zum 9:3 ab. Bemerkenswert war, dass unsere Mannschaft kaum technische Fehler hatte. Die Abwehr stand wie eine Mauer und im Angriff wurde gewirbelt und diszipliniert gewartet bis sich eine freie Chance ergab.  Paul erzielte mit seinem letzten Treffer vor der Halbzeit das 15:9. Nach der Halbzeit machten unsere Jungs da weiter wo sie aufgehört hatten. Samuel Braun mit einem sehenswerten Treffer von rechts Außen zum 16:10 in der 27 Minute. Danach kam der Auftritt von Philipp Lautenschläger. Bei einem Tempogegenstoß tanzte er förmlich seine Gegenspieler aus und erzielte unter dem Beifall der Zuschauer das 17:11 in der 31 Minute. Diesem Tor ließ Philipp noch 4 weitere folgen. Die Mannschaft von Rott/Krzyzyk befand sich wie in einem Spielrausch und ließ nichts mehr anbrennen. Auch Finn Becher, der ab der 40 Minute im Tor stand, schloss sich an die Leistungen seines Torwartkollegen an. So gewann unser Team vollkommen verdient und man kann sich jetzt schon auf die nächsten Spiele freuen.

Tore SV: Krzyzyk 1, Braun 3, Heller 1, Lautenschläger 5, Ürgüp 5, Dakmaz 6, Hahn 6

186 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now