top of page

Spieltagpost vom 09.12.2023

„Zwei Heimsiege der SV Teams“



„SV E-Jugend gegen HSG Hinterland“ 15:5 (nach Multiplikator: 75:20)

„E-Jugend zeigt starke Mannschaftsleistung“


Das klingt nach einem wahrhaft epischen Wochenende voller Emotionen und spannender Spiele für den SV Wetzlar-Niedergirmes! Beide SV Teams „E-Jugend“ und „weibliche A-Jugend“, haben alles gegeben und das spürte man in jedem Moment dieser Spiele.

 

Die E-Jugend von Humbi und Uta legte einen beeindruckenden Start hin – ein Angriff nach dem anderen, ein Tor nach dem anderen. Luan, Alex und Paul Rau hatten das Spiel mit ihren Treffern zum Leben erweckt, während Spieler wie Aurelian, Rabia, Paul Wallbruch, Jannik und Vivian die Abwehr beherrschten wie eine undurchdringbare Festung. Nia und Lewend netzten ebenfalls erfolgreich ein. Dazu hielt Henri den Kasten sauber. Das Endresultat von 15:5 spricht Bände über ihre harte Arbeit und ihren unerschütterlichen Einsatz auf dem Spielfeld. Immer wieder beeindruckt das Trainerteam. Mit ihrer Gelassen- und

Besonnenheit haben sie die Jungs und Mädels zu einem harmonsichen Team geformt.

 

Und jetzt, die weibliche A-Jugend mit ihrem Trainer Drago Daijovic.

SVN gegen TV Homberg 20:17 (10:10)

„Mit starker Leistung gut vorbereitet in die Weihnachtsfeier“

– sie hatten nicht nur ein Spiel zu gewinnen, sondern auch eine Atmosphäre für ihre bevorstehende Weihnachtsfeier zu schaffen. Der Druck lag auf ihren Schultern und sie haben ihn zu ihrem Vorteil genutzt. Die Unterstützung der Zuschauer, die wie ein achter Mann wirkten, war sicherlich ein zusätzlicher Schub für ihre Entschlossenheit als Sieger von der Platte zu gehen.

Die Dramatik in der Schlussphase war atemberaubend und nichts für schwache Nerven.

Elena-Alexandra Stoica glich in der 56. Minute zum 17:17 aus und Anna Lena Berger behielt in der 57. Minute die Nerven, um vom 7-Meter-Punkt aus das entscheidende Tor zu erzielen. Der Moment, in dem der Sieg in greifbare Nähe rückte, muss für alle Anwesenden elektrisierend gewesen sein.

Die unüberwindbare Torhüterin Nursena Erbüyük hat ihre Mannschaft mit ihrem unglaublichen Einsatz und ihrem fest verschlossenen Tor unterstützt und dann hat Anna Lena Berger das Publikum mit ihrem vielumjubelten Tor zum Endstand von 20:17 in Jubelstürme versetzt.

Der Höhepunkt war nicht nur das Spiel, sondern auch die anschließende Weihnachtsfeier, die durch den Sieg und die Freude der Spielerinnen und ihres Trainers „DRAGO“ zu einem wahren Fest wurde.

 

Diese Erlebnisse zeigen, dass es in diesen Momenten nicht nur um Siege auf dem Feld ging, sondern um die Gemeinschaft, die Leidenschaft und den unerschütterlichen Willen, als Team Großartiges zu vollbringen.

Diese Siege und Erfahrungen waren mehr als nur Punkte auf der Tabelle – sie waren der Beweis für den unerschütterlichen Geist, die Idee und die Entschlossenheit des SV Wetzlar-Niedergirmes.

80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page