top of page

„Winterpause beendet“ SV Teams starten mit 3 Siegen und einer Niederlage in das Jahr 2024

Aktualisiert: 23. Jan.



SV Wetzlar-Niedergirmes E-Jugend

„Geschlossene Mannschaftsleistung“

SVN gegen JSG Lahntal 13:11 (78:33)

Die E-Jugend des SV Wetzlar-Niedergirmes zeigte eine beeindruckende Mannschaftsleistung und sicherte sich einen verdienten Sieg, obwohl vor dem Spiel nicht alle Zeichen auf Erfolg standen. Die Trainer Humbi und Uta mussten aufgrund von Krankheit gleich auf zwei Leistungsträger, Luan und Alex, verzichten. Trotz dieser Widrigkeiten bewies das Trainergespann eine gewohnt lockere Haltung und eine positive Einstellung: "Das wird schon, die anderen Spieler können das."

Die Spielerinnen und Spieler übernahmen Verantwortung und zeigten, dass sie als Team harmonieren können. Die Torhüter präsentierten eine herausragende Leistung, während im Angriff die Torschützen sich abwechselten. Diese geschlossene Teamleistung spiegelte sich schließlich im Ergebnis wider. Insgesamt sechs verschiedene Torschützen auf Seiten des SV Wetzlar-Niedergirmes gegenüber drei von Lahntal führten zu einem Sieg mit dem Endstand von 13:11 (78:33).

Es war ein Spiel, in dem jeder einzelne Spieler und jede Spielerin den Kampfgeist und den Teamgeist unter Beweis stellte. Die Mannschaft bewies, dass sie auch ohne zwei wichtige Spieler erfolgreich sein kann. Dieser Erfolg zeigt nicht nur die sportliche Qualität der E-Jugend des SV Wetzlar-Niedergirmes, sondern auch ihre Fähigkeit, sich flexibel auf unvorhergesehene Situationen einzustellen. Mit dieser positiven Energie und dem Selbstvertrauen aus dem ersten Sieg nach der Winterpause dürfen sich Spieler, Trainer und Fans gleichermaßen auf weitere spannende Spiele in der Saison freuen.

Es spielten: Henri, Aurelian (2 Tore), Rabia, Nia (3 Tore), Richard, Jannik (1 Tor), Paul Felix, Lewend (2 Tore) und Paul (4 Tore) trugen maßgeblich zum Sieg bei.



SV Wetzlar-Niedergirmes männliche B-Jugend

„Nichts für schwache Nerven“

SVN gegen JSG Kirchhain 37:36 (14:19)

Ein wahres Torfestival ereignete sich bei der Begegnung zwischen der männlichen B-Jugend des SV Wetzlar-Niedergirmes und der JSG Kirchhain, bei dem insgesamt 73 Tore in nur 50 Minuten erzielt wurden. Das Tempo beider Mannschaften auf dem Spielfeld war atemberaubend, und am Ende konnte sich unsere B-Jugend nach einer beeindruckenden Aufholjagd mit 37:36 durchsetzen.

Das Spiel war geprägt von einem intensiven, aber fairen Wettkampf, bei dem beide Mannschaften im Angriff keine Zeit verloren und immer schnell den Abschluss suchten. Kirchhain startete besser ins Spiel und konnte rasch einen Vorsprung von vier Toren erzielen. Bereits in der 12. Minute führten die Kirchhainer mit 10:6. Diesen Vorsprung konnten sie bis zur 38. Minute auf 31:26 ausbauen, und zu diesem Zeitpunkt schien kaum jemand zu glauben, dass sich das Blatt noch wenden könnte.

Doch der SV Wetzlar-Niedergirmes gab nicht auf und zeigte weiterhin vollen Einsatz auf dem Spielfeld. Es schien, als würde Kirchhain die Luft ausgehen, während unsere Jungs Tor um Tor aufholten. In der 42. Minute gelang Nils der Ausgleich zum 34:34. Aironas zeigte nun eine herausragende Leistung im Tor und hielt seinen Kasten sauber. Bis zur 46. Minute setzte sich Kirchhain erneut auf 36:34 ab, aber unsere Jungs kämpften weiter, und Xavier erzielte in der 47. Minute erneut den Ausgleich zum 36:36.

Die Schlussminuten waren nervenaufreibend. Airo vernagelte sein Tor, während Nils in der 49. Minute den umjubelten Siegtreffer zum 37:36 erzielte. Besonders hervorzuheben ist die starke Schiedsrichterleistung von Janine Menges vom VfB Driedorf.

Es spielten: Xavier (7 Tore), Frederik, Mika, Finn (1 Tor), Leo (4 Tore), Lennart (4 Tore), Jasper, Airo, Lars (2 Tore), Nils (19 Tore/4 Siebenmeter).



SV Wetzlar-Niedergirmes männliche A-Jugend

„Starker Leon Rink im Tor des SVN“

SVN gegen mJSG Lumdatal 37:35 (13:16)

Die männliche A-Jugend des SV Wetzlar-Niedergirmes setzte die erfolgreiche Spiel der B-Jugend fort und drehte das Spiel in der letzten Viertelstunde, ähnlich wie ihre jüngeren Vereinskollegen. Ähnlich wie die B-Jugend fand auch die A-Jugend nur schwer ins Spiel und verschlief die Anfangsphase. Bis zur 36. Minute musste das Team ständig einem Rückstand von bis zu vier Toren gegen die Lumdataler hinterherlaufen.

Torwart Leon Rink zeigte mit tollen Paraden und einer über das gesamte Spiel konstant starken Leistung, dass er ein wichtiger Rückhalt für seine Mannschaft ist. In der 37. Minute gelang Philipp Lautenschläger die erste Führung mit 20:19 für den SVN. Bis zur 42. Minute wechselten sich die Führungen ständig ab. Philipp Schobel erzielte in der 42. Minute den Ausgleich zum 25:25.

Dann durchlief die Mannschaft einen entscheidenden Wandel. Jonas Kruel nutze seine Chancen und netzte von Außen ein. Auf Mika Lehr nutze seine Chance. Leon Rinke hielt seinen Kasten sauber, und Xavier Botelho Pereira, Lars Rink und Philipp Lautenschläger erzielten innerhalb von nur vier Minuten einen 3-Tore-Vorsprung zum 28:25. Lennart Lier und Frederik Schade nutzten ihre Chancen und erhöhten auf 36:34. In der 59. Minute gelang es Lumdatal noch auf 36:35 zu verkürzen, doch Jasper Dippel erzielte in der 59. Minute den vielumjubelten Siegestreffer zum 37:35.

Trainer Jörg Bräutigam zeigte sich nach dem Spiel äußerst zufrieden und betonte die sehr gute Mannschaftsleistung. "Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung", so der zufriedene SV-Coach.

Es spielten: Leon Rink (Torwart), Xavier Botelho Pereira (6 Tore), Frederik Schade (3 Tore), Jonas Kruel (4 Tore), Mika Lehr (1 Tor), Philipp Lautenschläger (9 Tore/1 Siebenmeter), Lennart Lier (4 Tore), Jasper Dippel (1 Tor), Lars Rink (2 Tore), Philipp Schobel (7 Tore/2 Siebenmeter).



SV Wetzlar-Niedergirmes weibliche A-Jugend

„Beeindruckende Einstellung der SV Mädels“

SVN gegen HSG Grünberg 19:41 (6:21)

Die weibliche A-Jugend des SV Wetzlar-Niedergirmes zeigte beeindruckende Ausdauer und kämpferische Einstellung, als Trainer Drago nur sieben Spielerinnen für das Spiel gegen die HSG Grünberg auf die Platte schicken konnte. Respekt gebührt der Mannschaft für ihre Hingabe, insbesondere wenn man bedenkt, dass sie die vollen 60 Minuten durchspielten.

Die Begegnung begann jedoch mit einem klaren Vorteil für die HSG Grünberg, die sich schnell absetzte und bereits bis zur Halbzeit einen deutlichen Vorsprung von 15 Toren zum 21:6 erzielte. Die erste Halbzeit war für die Wetzlarer Mädels herausfordernd, doch sie zeigten eine bemerkenswerte Einstellung und gaben nicht auf.

In der zweiten Halbzeit verbesserte sich das Wurfglück der SVW-Mädels, und sie konnten sich besser in Szene setzen. Trotz des großen Rückstands kämpften sie weiterhin fair und zeigten ihre spielerische Qualität.

Am Ende ging Grünberg als verdienter Sieger aus einem fairen Spiel hervor. Die weibliche A-Jugend des SV Wetzlar-Niedergirmes kann stolz auf ihre kämpferische Leistung und ihre Einstellung sein, auch wenn das Ergebnis nicht zu ihren Gunsten ausfiel. Solche Herausforderungen bieten jedoch wertvolle Lernerfahrungen und stärken den Teamgeist für kommende Spiele.

Es spielten: Nursena Erbüyük (Torwart), Alex Stoica (6 Tore), Anna Lena Berger (7 Tore/3 Siebenmeter), Zoe Heun (3 Tore), Nele Wagner (2 Tore), Ceylin Uzun (1 Tor) und unser Kücken

 

93 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page